Lahore Qalandars ist 75-3 nach 10 Overs, um das von Peshawar Zalmi in ihrem ersten Spiel des diesjährigen Pakistan Super League (PSL) -Turniers am Sonntag im Nationalstadion in Karachi festgelegte Ziel von 141 Läufen zu verfolgen.

Die Qalandars hatten einen starken Start, nachdem Fakhar Zaman und Sohail Akhtar ihre Verfolgungsjagd begonnen hatten, bevor Akhtar (14 von 14) von Shoaib Malik vor Mujeeb Ur Rahman im fünften Spiel erwischt wurde.

Zaman folgte ihm im nächsten Durchgang und wurde von Malik vor Wahab Riaz hervorragend erwischt, nachdem er aus ebenso vielen Bällen 15 gemacht hatte.

Zuvor, nachdem Zalmi zur Fledermaus geschickt worden war, beendete er die Partie mit einer Punktzahl von 140, nachdem er sechs Pforten verloren hatte.

Imamul Haq und Kamran Akmal eröffneten die Innings für Zalmi. Imam wurde gleich darauf in den Pavillon geschickt und von Ben Dunk vor Shaheen Shah Afridis erstem Ball des Spiels erwischt.

Imam wurde durch Shoaib Malik ersetzt. Die Peshawar-Franchise verlor ihr zweites Wicket, als Kamran versuchte, eine Grenze zu überschreiten, nur damit sie direkt in den Händen des perfekt positionierten Feldspielers landete.

Haider, der Kamran auf dem Spielfeld ersetzte, stieg ebenfalls mit seinem ersten Ball aus und wurde von Dunk von Salman Mirzas Ball erwischt.

Ravi Bopara (34 von 33) und Sherfane Rutherford (24 von 21) stabilisierten dann die Innings ihrer Mannschaft und brachten die Runs bis zum 15. auf die Anzeigetafel.

Ihre Partnerschaft endete jedoch am 17., als Rutherford von Agha Salman von Afridis Bowling erwischt wurde, nachdem er 26 Läufe von 27 Bällen beigesteuert hatte.

Bopara beharrte auf zwei weitere Overs, bevor er einfach von Rashid Khan erwischt wurde, erneut auf einem Ball von Afridi. Er blieb der beste Torschütze für Zalmi, nachdem er 50 aus 44 Bällen gemacht hatte.

Amad Butt steuerte wichtige 23 Läufe von 11 Bällen bei, die in den letzten drei Overs nicht ausgeschieden waren, einschließlich einer Sechs auf dem letzten Ball der Innings, um die Kampfsumme seiner Mannschaft zu ermöglichen.

Der afghanische Spin-Zauberer Rashid Khan trat zum ersten Mal in der PSL für die Qalandars auf. Dilbar Hussain wurde aufgrund der wiederkehrenden Oberschenkelverletzung durch Salman Mirza ersetzt.

Lahore Qalandars, das wohl gefragteste Franchise-Unternehmen, hat im vergangenen Jahr den Fluch überwunden und in jeder der ersten vier Ausgaben den letzten Platz belegt. Sie qualifizierten sich zum ersten Mal für ihre Play-offs und erreichten dann sogar das Finale. Sie wurden jedoch von Karachi Kings besiegt.

Lahore Qalandars: Sohail Akhtar (Capt), Fakhar Zaman, Salman Agha, Mohammad Hafeez, Ben Dunk, Samit Patel, David Wiese, Rashid Khan, Ahmed Daniyal, Shaheen Shah Afridi, Salman Mirza.

Peschawar Zalmi: Kamran Akmal (Woche), Imam Ul Haq, Haider Ali, Shoaib Malik, Ravi Bopara, Sherfane Rutherford, Amad Butt, Wahab Riaz (Capt), Mujeeb Ur Rahman, Saqib Mehmood, Mohammad Imran.

Ref: https://www.dawn.com