Rettungskräfte in Italien hatten heute Probleme, etwa 200 Särge aus dem Meer zu holen, nachdem ein Friedhof auf einer Klippe im Mittelmeer zusammengebrochen war.

Die Küstenwache in Camogli, Ligurien, setzte Ausleger auf, um zu verhindern, dass die Särge abdriften, während sich die Bewohner am Rathaus aufstellten und auf die Nachricht von vermissten Familiengräbern warteten.

“Ich habe gesehen, wie Häuser ins Meer gefallen sind, aber nie ein Friedhof – es ist schwierig zu erklären, was wir dort unten gesehen haben”, sagte Giancarlo Moreschi, ein Taucher der italienischen Feuerwehr, der acht Särge und zwei schwimmende Körper an Land gebracht hat. “Die Kleidung an einem Körper war noch intakt und eine Identifizierung sollte möglich sein”, sagte er der Times.

Ref: https://www.thetimes.co.uk